Die erste Radreise – 4 Tipps für die Planung

Frankreich

Du hast dich gerade ein wenig in das Thema Radreisen eingelesen und du bist gerade dabei deine erste eigene Radreise zu planen? Oder du würdest eigentlich ganz gerne einmal eine Radreise machen, weisst aber nicht so genau wie du anfangen sollst diese zu planen?

Kein Problem – Wir haben unsere Planungsphase mal ein wenig Revue passieren lassen und geben dir hier unsere vier wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche erste Radreise!

Erste Radreise

Planung unserer Radreise

#1 Plane genügend Zeit ein

Überschätze dich und deinen Körper nicht. Fange lieber mit 20 oder 30 km am Tag an und steigere dich. Dein Körper wird sich dann langsam an die neuen Belastungen gewöhnen. Wenn du deine erste Reise direkt so planst, dass du am Tag 100 km schaffen musst, wirst du kaum Spaß haben. Womöglich ziehst du dir durch die ungewohnte Belastung ernsthafte Verletzungen zu und du verlierst sofort den Spaß am Radreisen.

Plane lieber weniger Kilometer pro Tag ein, aber nehme dadurch die Natur, die Landschaften und die Menschen besser wahr! Auch solltest du immer einen zusätzlichen Tag für unerwartete Ereignisse einplanen. Vielleicht wirst du spontan irgendwo eingeladen, findest einen wunderschönen See an dem du einen Tag bleiben möchest oder dein Rad muss repariert werden.

Portugal

Plane genügend Zeit ein. Du weisst nicht was dir alles spannendes begegnen wird 😉

Wenn du für all diese Dinge genügend Zeit einplanst und nicht immer im Hinterkopf hast, dass du heute noch 50 km fahren musst, wirst du eine viel angenehmere Reiseerfahrung haben.

“Radreisen kannst du fast dein ganzes Leben lang machen, kein Grund sich zu hetzen!”

#2 Plane die Route deiner Radreise nicht zu genau

Setze dir ein paar feste Punkte auf deiner Route und definiere ungefähr die Ankunftstage an diesen Etappen. Den Rest kannst du wunderbar unterwegs planen und dich einfach von den Wegen treiben lassen. Orientiere dich an Straßenschildern, einer Karte, nutze die App Maps.ME und schau dir die Landschaften und Wege genau an. Dann wirst du immer die schönste Route finden.

“Denke immer daran, der Weg ist das Ziel!”

Alternativ kannst du dir aber natürlich auch einen der vielen Radwege in Deutschland, Europa oder auch Weltweit vornehmen. Wir sind z.b. in Frankreich auf dem Veloscenic und dem Eurovelo 1 gefahren. In den Niederlanden sind fast alle Wege direkt auch Fahrradwege und es gibt ein hervorragendes Beschilderungssystem (Das Knotenpunktsystem) im ganzen Land. Der Vorteil von einem Radweg ist, dass dort keine Autos unterwegs sind und man so die schönen Landschaften besser genießen kann.

Wir empfehlen eine Kombination aus Radwegen und “Eigenen Wegen”. Dabei hat man dann gleichzeitig den Reiz des Unbekannten bei Erkundung auf eigener Faust, sowie die etwas ruhigeren Abschnitte auf den gut beschilderten Radwegen.

Erste Radreise

Finde deinen eigenen Weg

#3 Achte auf solide Ausrüstung

Aber übertreibe nicht. Du kannst problemlos mit deinem alten Cityrad auf erste Tour gehen. Du solltest natürlich sicherstellen, dass dein Rad funktionstüchtig ist. Im Zweifelsfall bringst es vorher zu einer Fahrradwerkstatt und lässt es einmal durchchecken.
Daneben solltest du darauf achten, dass du einen soliden Gepäckträger hast, an dem du ein paar Packtaschen befestigen kannst. Wir haben Packtaschen von Ortlieb, die wir zum Teil recht günstig auf Ebay als Secondhand-Ware gekauft haben. Meistens hat aber auch irgendjemand in deinem Freundes- oder Familienkreis ein paar alte Packtaschen irgendwo rumliegen. Damit hast du dann auch schon die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände zusammen.
Wieviele Taschen du brauchst und womit du diese befüllst, hängt von der Dauer deiner Tour, deiner Übernachtungsart und der Jahreszeit ab. Wir haben natürlich für alle Jahreszeiten und für eine Langzeit-Tour gepackt. Unsere komplette Ausrüstung findest du hier.
Wenn du im Hotel übernachtest, brauchst du kein Zelt, Matratze und Schlafsack. Wenn du immer im Restaurant essen möchtest, keinen Campingkocher. Sei dir im klaren darüber was du möchtest, orientiere dich an unserer Liste und du solltest alles wichtige dabei haben!
Ein Vorteil beim Radreisen ist auch, dass du es nicht wirklich merkst ob du 2-3 kg mehr oder weniger transportierst.

“Du musst dir keine neue ultraleichte Trekkingausrüstung kaufen, sondern kannst deinen Dachboden nach deinem alten Schlafsack, Campingkocher etc. durchsuchen und diese mitnehmen.”

Wenn du planst auf größere Tour zu gehen, empfehlen wir dir jedoch ein entsprechendes Reiserad zu kaufen und ein wenig in ein angepasstes Equipment zu investieren!

Erste Radreise

Unsere gesamte Ausrüstung

#4 Habe Spaß auf deiner Radreise

Genieße die Landschaften, lasse dich von dem Unbekannten treiben und mache alles so, wie es dir gefällt! Wenn du alle paar Kilometer eine Pause machen möchtest, dann mach das! Wenn du abends den Komfort eines Hotels nicht missen möchest, dann übernachte im Hotel. Niemand schreibt dir vor, dass du unbedingt im Zelt schlafen musst, tagelang nicht duschen darfst oder nur Dosenravioli essen sollst.

“Radreisen bedeutet nicht auf Komfort zu verzichten.”

Jeder kann sich seine Radreise so gestalten wie er möchte. Wir leben auf unserer Reise sehr minimalistisch und geben kaum Geld aus – so wie wir es von Anfang an geplant haben und wie es uns gefällt.

Mache und plane alles nach deinen Vorstellungen und du wirst sehen, dass eine Reise mit dem Rad die beste Art zu Reisen ist – versprochen! 😉

Jetzt geht es los!

Abschließend

Können wir nur sagen, dass du dir keinen all zu großen Kopf machen solltest! Plane alles nach gutem Wissen und Gewissen und dann ab aufs Rad! Die meisten Dinge lassen sich auch wunderbar unterwegs regeln und überall gibt es nette, hilfsbereite Menschen, die einem bei einem Problem helfen werden! Der wichtigste Schritt ist aufzustehen, anzufangen zu planen und dann so schnell wie möglich auf den Sattel zu springen! Falls du noch ein bisschen Inspiration brauchst, kannst du hier nochmal nachlesen, wie wir auf die Idee kamen eine Fahrradweltreise zu machen!
Berichte uns gerne von deinen ersten Raderfahrungen und schreibe einen Kommentar wenn du weitere Fragen hast! Wir wünschen dir viel Spaß bei der Planung deiner ersten Radreise! Abonniere unseren Blog um bei jedem neuen Artikel benachrichtigt zu werden:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mich würde mal das Thema Duschen oder sich sauber halten interessieren.
    Wie macht ihr das, wenn kein See in der Nähe ist, zum Beispiel in der Kasachischen Steppe?
    Wasser ist ja notwendig zum Trinken, wenn man viel fährt und gerade bei langen anstrengenden Touren schwitzt man ja auch sehr (Gegenwind).

Schreibe einen Kommentar


Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?