Wie wir in neun Monaten Geld für jahrelanges Reisen gespart haben – Unsere 11 besten Tipps!

sparen

Sparen bzw. unsere Finanzen sind auf unserer Reise ein sehr gefragtes Thema. Egal mit wem wir reden und wo wir gerade sind, ob mit Freunden, Couchsurfern oder im Email Postfach. Ob in Hamburg kurz vor unserer Abreise, in der Sommerhitze Spaniens oder im Winter in der Türkei beim Teetrinken. Irgendwann taucht immer eine der folgenden Fragen auf:

Rausgefahren

Woher haben wir soviel Geld?

Wie finanziert ihr das eigentlich?

Wo habt ihr soviel Geld her?

Was arbeitet ihr?

Muss man nicht jahrelang sparen?

 

Diese Fragen wollen wir in diesem Artikel behandeln und dir unsere besten Tipps verraten, um Geld für deine (Fahrrad)-(Welt)-Reise anzusparen!

Disclaimer:
Dieser Artikel enthält Partner Links von Amazon. Beim Kauf über einen solchen Link entstehen für dich keine weiteren Kosten, aber du kannst unsere Tour dadurch ein wenig unterstützen. Wir erhalten für Einkäufe über die Links eine Provision. Wir stehen ansonsten in keinem Kontakt mit den Herstellern und bekommen keine Vergütung von diesen.

In 9 Monaten zur Weltreise

Wie im Titel bereits gesagt, oder auch in unserem Artikel “Die Idee für unsere Weltreise” beschrieben, war die Planungszeit unserer Reise verhältnismäßig kurz. Daraus resultierte dann zwangsläufig, dass wir nur eine sehr begrenzte Zeit hatten, um Geld zu sparen. Daher waren wir gezwungen, wirklich an unseren Sparmaßnahmen festzuhalten und diese strikt zu befolgen. Ausnahmen wurden trotzdem ein paar gemacht, dazu aber später mehr.

Nun der Reihe nach unsere Tipps und Tricks, mit denen wir genug Geld sparen konnten, um unseren Traum zu verwirklichen.

#1 Behalte im Kopf wofür du sparst!

Sparsam zu leben, bedeutet für viele Menschen erstmal auf geliebte Dinge zu verzichten. Das stimmt wohl auch ein bisschen, aber du musst dir unbedingt immer wieder vor Augen führen, warum du nun sparst und was du alles schönes Erleben kannst, wenn du es durchhältst! Schaue dir Dokus von deinen Reisezielen an, lies Bücher oder hänge Fotos in deiner Wohnung auf, um immer wieder daran erinnert zu werden, wofür du sparst!

Die Scratch-Map hing zur Motivation im Flur

Durchhalten ist das wichtigste! Viel wichtiger als der Coffe-To-Go vom Bäcker nebenan! Befreie dich von den Gedanken, dass du immer alles haben musst und fange an, dir einen minimalistischeren Lebensstil anzueignen.

#2 Gewöhn dich ans sparen

Denn wenn du erstmal auf Reise bist, solltest du deine Ausgaben natürlich weiterhin so niedrig wie möglich halten. In der Zeit vor der Reise kannst du dich sehr gut an einen minimalistischen Lebensstil gewöhnen. Dazu kannst du zum Beispiel ein “Ausgabenbuch” führen oder dir jede Woche nur einen bestimmten Betrag ins Portemonnaie stecken. Falls davon etwas übrig bleibt, direkt ins Sparschwein damit und überlegen den Betrag etwas zu verringern. Jede Woche oder jeden Monat überprüfen, wieviel du gespart hast, kann auch Motivation bringen! Sparen soll Spaß bringen!

#3 Das Sparschwein

Vielleicht ein wenig oldschool, aber es wirkt! Stelle ein Sparschwein auf, in das du alle paar Tage dein gesamtes Kleingeld aus deinem Portemonnaie wirfst. Auf Amazon gibt es z.B. eins zum selber Beschriften – Groß und fett WELTREISE drauf geschrieben und schon bleibst du motiviert! Nach ein paar Monaten können sich so einige hundert Euro ansammeln!

sparen

Jedes Bisschen hilft. Gewöhn dich dran!

#4 Verkaufen

Sparen bedeutete für uns nicht nur möglichst wenig Geld auszugeben, sondern auch möglichst viel einzunehmen. Wir haben fast unseren gesamten Hausstand und alle materiellen Besitztümer verkauft und damit einige tausend Euro verdient. Wir waren ganz klassisch auf Flohmärkten unterwegs und haben nebenbei “eBay Kleinanzeigen” mit Anzeigen vollgestopft. Andere Dinge haben wir auch über diverse Facebook-Verkaufsgruppen verkauft oder beim klassischen eBay. Da wir wirklich alles loswerden wollten, haben wir zum Schluss auch einige Dinge verschenkt. So hatten wir unsere Wohnung leer und jemand anderes hat sich noch gefreut – perfekt!

#5 Frisch kochen

Vorbei sind die Zeiten von Fertigessen, gekauften Brötchen und Mittagessen in der Kantine! Jetzt ist Selbermachen angesagt! Dadurch lässt sich viel Geld sparen und ganz nebenbei tust du deinem Körper und deiner Gesundheit auch noch etwas Gutes!

rausgefahren

Selbstgemachtes Sushi mit Tomaten und Avocado – günstig und lecker!

Wir empfehlen dir frisches Obst und Gemüse zu kaufen, dazu stärkebasierte Lebensmittel wie Reis, Pasta, Kartoffeln, Linsen, Bohnen, Hirse, Buchweizen, Haferflocken, Couscous, Bulgur und andere Getreideprodukte. Dazu Leitungswasser, ein paar Nüsse und Samen und schon hast du eine sehr gesunde, günstige und ausgewogene Ernährung! Menschen in allen Teilen der Welt, die wenig Geld zur Verfügung haben ernähren sich ähnlich. Reis in Asien, Maisbrei in Afrika, Hülsenfrüchte im nahen Osten und Kartoffeln und Bohnen in Lateinamerika.

Bonustipp: Wenn du nicht soviel Zeit hast, kannst du auch ein paar Mahlzeiten für die ganze Woche vorkochen und im Kühlschrank lagern!

#6 Kaufe nur noch das Notwendigste

rausgefahren

Wir probieren unser neues Zelt aus!

Um möglichst viel zu sparen sollte man natürlich möglichst wenig ausgeben! Verzichte auf alle “Luxusprodukte” wie z.B. neue Klamotten, neue Elektronik, Restaurantbesuche, belegte Brötchen beim Bäcker (Siehe #5), Alkohol, den Kaffee-To-Go oder die Tageszeitung. Dass du dir kein neues Auto kaufen solltest ist wohl klar? 🙂

Kaufe stattdessen nur wirklich notwendige Sachen wie Lebensmittel (mit Einkaufszettel!), Farbe für die Wohnungsrenovierung und Ausrüstung für deine Weltreise!

#7 Aber habe trotzdem Spaß

In dem du dich zum Beispiel über kostenlose Veranstaltungen in deiner Stadt informierst. In Hamburg gab es davon unendlich viele und wir waren öfters auf Konzerten, Ausstellungen oder bei der Nacht der Industrie. Anstatt ins Restaurant zu gehen, kannst du mit Freunden zu Hause kochen. Das ist deutlich günstiger und eigentlich noch viel schöner!

#8 Kündige alle deine unnötigen Verträge

Verabschiede dich so schnell wie möglich von unnötigen Verträgen und Mitgliedschaften.

#9 Trampen, Radfahren und Laufen

Sind ab jetzt deine kostenlosen und umweltschonenden Fortbewegungsmittel!

Fahrradfahren!

#10 Blut spenden

Ist eine gute und einfache Art um deinen Mitmenschen zu helfen! Nebenbei kann man auch hier den ein oder anderen Euro ansparen. Das sollte dafür aber natürlich nicht das Kriterium sein! Tue etwas Gutes und erfreue dich an gutem Charma!

#11 Leg dir einen gut bezahlten Job zu

Tja das ist wohl kein Geheimnis. Je mehr du verdienst desto mehr kannst du mit den oben genannten Tipps zusammensparen. Im Jahr 2015 betrug das Durchschnittsgehalt in Deutschland für vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer pro Monat 3.612 Euro brutto. Wir lagen mit unseren Jobs als Maschinenbauingenieur und Verpackungsdesignerin in etwa in diesem Durchschnitt.

Ausnahmen und unser Ergebnis?

Ja wir haben auch ein paar Ausnahmen gemacht! Ein paar Restaurantbesuche, Alkohol oder S-Bahn Fahrten liessen sich nicht immer “vermeiden” 😉 . Trotzdem konnten wir mit den oben genannten Tipps einen guten 5-stelligen Euro Betrag zusammensparen. Wenn man sich die Ausgaben in unserer Statistik anschaut, können wir also ohne Geldsorgen noch ein paar Jahre Reisen!

Es gibt natürlich noch viele viele andere Tipps und Tricks um Geld zu sparen. Die hier aufgeführten sind unserer Meinung nach die wichtigsten und haben uns geholfen, sehr schnell eine große Summe anzusparen. Wir hoffen wir konnten dich ein bisschen inspirieren auch anzufangen für deine Träume zu sparen. Du wirst erstaunt sein, wie schnell du eine gute Summe zusammen hast! Schreibe uns gerne einen Kommentar mit deinen Tipps und teile diesen Beitrag wenn er dir geholfen hat 🙂

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hi Melanie,
      Danke für die netten Worte! Genauso ist es; wir leben doch in einer Welt, in der eine Reizüberflutung die andere jagt. Da mal ein wenig Ruhe reinzubringen hat definitiv viel mit dem Konsumverhalten zu tun.
      Liebe Grüße
      Olga und Michel

  1. Vielen Dank !

    Ich weiss nicht was noch dazu zu sagen aber es freut mich sehr die Nachrichten folgen dieser Reise – Wunderbar !
    Wir haben uns 5 Minuten kurz gesprochen (in Rotterdam (Hillegersberg) Argonautenweg –

    • Oh wie toll, Danke für die Nachricht! Seitdem ist schon viel Zeit vergangen, aber ich erinnere mich noch! Alles Gute und viele Grüße!

  2. Ein guter Artikel mit wichtigen Tipps, die im Grunde jeder umsetzen kann, insbesondere weil man dadurch in jedem Fall Geld einsparen kann. Jeder sollte sich mit diesem Thema auseinander setzen, denn warum mehr Geld ausgeben, als unbedingt nötig.

  3. Hallo, den Bericht über Euere Finanzen und auch die Tipps zum Geldsparen fand ich interessant. Welche Gesamtkosten habt Ihr den für Euere Reise kalkuliert? Ich wünsche Euch viel Spaß und jede Menge tolle Erfahrungen auf Euerer Reise.

    Lg Denis

    • Hallo Denis!
      Danke für dein Feedback 🙂
      Nächste woche ist ein detaillierter Artikel zu unseren Gesamtkosten geplant – da musst du dich dann noch ein wenig gedulden 😉
      Ansonsten kannst du ja einfach auch hochrechnen. In einem Jahr haben wir jetzt ca. 7800€ gebraucht. Sind für 5 Jahre dann ca. 39000€!
      Beste Grüße,
      Olga und Michel

  4. Viele gute Tipps! Besonders in puncto Essen habt ihr total recht. Da kann man wirklich wahnsinnig viel Sparen und wenn man dann draußen ist, muss man ja eh meistens selber kochen. Da kann man im Vorfeld schon Outdoor-Rezepte zu Hause probieren.
    Tipp #11 ist aber ein wenig… naja… Das kann man sich ja wohl kaum aussuchen und 3600€ ist garantiert nicht das Durchschnittsgehalt in Deutschland. Das klingt schon eher nach “Besserverdiener”
    Sparschwein und Ebay Kleinanzeigen gab’s bei uns auch. Manchmal zwar ziemlich nervig, aber erstaunlich wieviel Geld zusammenkommt, auch wenn man immer nur 3 bis 10 Euro Geschäfte macht.

    Euch noch viel Spaß und lange Geld-Ausdauer 🙂

  5. Hi guys,
    I had the pleasure to meet you on the way, kind of at the beginning of your trip, in France.
    Great articles and tips, principally the saving up. I am getting ready to leave for my 2nd long term bike tour and I find many similarities.
    The only down side is that in my opinion is kind of easy to speak about saving up when you earn ” Germany was € 3,612 gross per month” each…
    In many other countries the pay is much lower, for instance here in Estonia our national average is 600.
    Just wanted to point out some objective reflection.
    Have fun

  6. Hey Paolo!
    Even in Germany this is not the average income per month. It’s probably around 2600. The mentioned amount is presumably before a lot of taxes and other governmental payments are subtracted.
    And keep in mind that Germany itself is much more expensive to live. Especially in Hamburg a lot of people pay more than 900 € per month for an average flat.
    But yes, you are still right, that it is easier to go out for such a journey when you are well situated and it takes much less time to save the money.
    I hope you are having a good time on your trip!
    Do you have a blog or Facebook page?

Schreibe einen Kommentar