Die Idee für unsere Weltreise

Zusammen haben Olga & ich bereits eine Menge Reisen unternommen. Wir lieben es andere Städte zu erkunden oder auch in ferne Länder zu reisen. Im Sommer 2014 haben wir unsere erste gemeinsame große Reise unternommen. Ein 3-wöchiger Backpacking Trip nach Thailand. Wir sind damals einfach mit unseren Rucksäcken losgeflogen und haben uns vor Ort spontan überlegt was wir machen wollen.

Eine Weltreise?

Olga hatte schon immer gesagt, dass sie irgendwann eine Weltreise machen möchte. Hier war die Idee zunächst eine “normale” Reise mit Flugzeug, halbwegs organisierten Unterkünften und beschränkt auf bekannte & beliebte Orte. Ich fand die Idee immer schon gut und konnte mir darunter auch etwas vorstellen. Immerhin träumt ja fast jeder davon eine Vielzahl ferner Länder zu sehen, fremde Kulturen kennenzulernen oder einfach an Traumstränden zu liegen und zu entspannen. Wie es bei solchen Ideen jedoch dann fast immer ist, bleibt es bei dem altbekannten

“Ja das müssen wir unbedingt machen!”.

So war es auch bei uns zunächst. Doch dann kam alles anders.

Mit dem Fahrrad?

Wir sind schon immer gerne mit dem Fahrrad gefahren.
Olga hat ihr Rad hauptsächlich als einfaches Transportmittel genutzt, um von A nach B zu kommen. Auch ich bin während meiner Ausbildung mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren und habe dies auch in Hamburg oft und gerne getan; immerhin knapp 19km pro Strecke. Gemeinsam haben wir auch gerne kleinere Radtouren unternommen.

Im Frühling 2015 bin ich zufällig auf einen Artikel gestoßen der davon handelte, wie eine Hamburgerin mit ihrem Fahrrad um die Welt fahren wollte. Ich habe Olga davon erzählt und wir waren uns einig, dass das eine ziemlich spannende Idee sei. Wir haben seit dem ihren Blog verfolgt und tun dies auch heute noch. Zunächst war es so, dass wir nicht weiter darüber gesprochen haben, aber so richtig losgelassen hatte uns die Idee nicht.

Nach einiger Zeit und weiteren Recherchen haben wir gesagt: “Ja das müssen wir unbedingt machen!”.

Inspirationen & Planung

Aus dieser Aussage wurde ein immer detaillierterer Plan und wir fingen an uns zu überlegen, was man denn wohl mitnehmen müsse (Unsere Ausrüstung), wielange man für soetwas braucht, wie man es finanziert und welche Länder man besuchen sollte (Statistik & Route).
Für unseren Schwedenurlaub im Sommer 2015 habe ich von Olga das Buch “Zwei nach Shanghai: 13600 Kilometer mit dem Fahrrad von Deutschland nach China“*** geschenkt bekommen. Hier berichten die beiden Brüder Hansen und Paul über ihre Fahrradreise von Deutschland nach Shanghai. Nachdem wir das Buch gelesen haben, waren wir uns noch sicherer, unsere geplante Weltreise durchzuführen. Am Ende des Urlaubs sind wir von Schweden nach Hamburg getrampt. Bei dieser ersten Erfahrung mit dem Trampen trafen wir viele nette und hilfsbereite Menschen und unsere Abenteuerlust wurde dadurch nochmals bestärkt.

Zurück in Hamburg haben wir dann angefangen sehr minimalistisch zu leben, unseren überflüssigen Besitz zu verkaufen und die Reise intensiv zu planen.
Zunächst haben wir als grobes Startdatum März 2016 festgelegt. Während der nächsten Monate haben wir dann allerdings gemerkt, dass doch eine Menge Bürokratie & Recherche auf uns wartet. Wir haben dann, auch mit dem Hintergedanken daran noch mehr Geld zu sparen, Juni 2016 für den Start unserer Reise festgelegt.
Ende Februar 2016 haben wir dieses Datum dann mit der Kündigung unserer Wohnung bestätigt.

Vorfreude

Wir freuen uns darauf, Kilometer für Kilometer mit unseren Fahrrädern voranzukommen und dabei verschiedene Menschen kennen zu lernen, tolle Landschaften zu sehen und leckeres Essen zu genießen. Der Vorteil einer Radreise ist, dass man all diese Eindrücke aufgrund des langsamen Reisetempos mit einer sehr hohen Intensität wahrnimmt. Trotzdem ist man immer noch schnell genug um jeden Tag gut voranzukommen.
Mit dieser Reise wollen wir auch ein wenig Abstand von unserem bisherigen Arbeitsleben gewinnen. Ein 9 to 5 Job in Deutschland ist zwar durchaus nett und bringt eine Menge Geld ein, jedoch wollen wir sehen ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt, sein Leben zu gestalten. Frei nach dem Motto
“Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben”.
Diese Reise wird uns bestimmt inspirieren und eine ganz neue Sicht auf viele Dinge der westlichen Lebensweise geben.
Wir sind gespannt und voller Vorfreude auf die uns bevorstehende Zeit!

*** Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Affiliate Links verursachen für dich keine Mehrkosten, sichern uns aber ein kleines Taschengeld, wenn du über diese einkaufst. Dafür bedanken wir uns bei dir!

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar