Bye bye Deutschland

Die letzten Wochen sind ziemlich aufregend gewesen und waren vollgepackt mit Dingen die wir noch erledigen mussten. Am 26.05 sind wir mit unseren Rädern bei Michels Eltern in Marne angekommen.

Zum Wochenende kam Olgas Mutter zu Besuch und mit der ganzen Familie wurde Michels Geburtstag gefeiert.

Davor und danach wurden noch diverse to-do Listen von uns abgearbeitet. Größtenteils nicht so wichtige Dinge wie Musik&eBooks sortieren oder eine Cloud einrichten, aber auch noch sehr wichtige Behördengänge oder Angelegenheiten mit der Krankenkasse. Schlussendlich hat aber alles geklappt!

Den allerwichtigsten Termin hatten wir am 01.06.16 um 11 Uhr morgens im Standesamt Marne für unsere Hochzeit. Ein wundervoller Tag den wir zusammen am Strand in Büsum verbracht haben! Am 02.06 haben wir den letzten Behördengang hinter uns gebracht und alles war geklärt! Danach haben wir ein letztes mal unsere Taschen Probe gepackt und einen letzten Abend in Marne verbracht.

Der 03.06.2016 war der Tag der Abfahrt in Marne. Morgens alles verstaut und nochmal gecheckt ob man wirklich alles dabei hat! Monatelange Planung nahm nun wirklich ihr Ende und es ging, mit einer Träne und einem Lächeln im Gesicht, los in Richtung Brunsbüttel. Von dort sind wir mit der Fähre nach Cuxhaven gefahren was ca. 1,5 Stunden gedauert hat und direkt Zeit zum Nachdenken gab – auf was für ein Abenteuer haben wir uns da nur eingelassen? Wir denken auf ein ziemlich cooles und interessantes!

Ab Cuxhaven sind wir entlang der Nordseeküste an der Kugelbake vorbei Richtung Süden gefahren. Insgesamt ca. 60km und nach einem heftigen Gewitterschauer einen netten Schlafplatz hinter dem Deich gefunden. Abends eine gute Flasche Wein aus Frankreich und ein leckeres Essen von unserem Gaskocher-perfekt! So haben wir die ersten Tage und Kilometer bis in die Niederlande sehr gut verbracht. Zwischendurch unsere Wasservorräte gefüllt, Obst und Gemüse eingekauft und mit unseren Wassersäcken geduscht. Kurz vor der Grenze zu den Niederlanden haben wir noch Freunde besucht und zusammen einen tollen Tag mit Speis und Trank verbracht. Am nächsten Tag, nach insgesamt 360km von Hamburg, sind wir über die Grenze in die Niederlande gefahren. Jetzt ging es wirklich richtig los! Es kam eine neue Sprache sowie das Gefühl erstmal raus aus Deutschland zu sein! In den Niederlanden sind wirklich sehr tolle Fahrradwege und ein exzellentes Netzwerk inkl. Beschilderung vorhanden. Es ist also ziemlich entspannt hier zu fahren und wir müssen nur selten unsere Smartphones zwecks GPS rausholen. Am ersten Abend übernachteten wir in einem kleinen Waldstück ca. 40km hinter der Grenze.

Das Zeckenproblem was wir fast von Anfang an mit Michel hatten wurde leider nicht besser. Die Zecken waren teilweise so klein wie Sandkörner und wir mussten Michel jeden Tag mehrmals komplett untersuchen. Das ist jetzt in Amsterdam zum Glück erstmal wieder besser! Mal schauen wie sich das jetzt entwickelt. Ausgestattet mit Autan und Zeckenkarte sind wir jedenfalls 🙂

Zwischendurch haben wir uns immer mal wieder wegen Kleinigkeiten gestritten, aber abends war alles immer wieder gut. Es ist jetzt am Anfang halt sehr überwältigend was da alles auf einen zukommt. Zum einen natürlich die Freiheit und die Glücksgefühle aber zum anderen auch die körperliche und geistige Belastung. Immerhin sind wir jetzt den ganzen Tag draußen an der frischen Luft und fahren jeden Tag schwer beladen viele Kilometer Fahrrad. Die Pause in Amsterdam tut uns sehr gut, aber es ist trotzdem ungewohnt nicht Rad zu fahren 🙂 Jetzt sind wir auf einem Campingplatz in Amsterdam und haben gestern die Stadt mit dem Rad erkundet. Obwohl wir schon oft hier waren, das erste mal auf dem Fahrrad! Auch hier gibt es wieder tolle Wege und es bringt Spaß durch die Stadt zu fahren. Den Tag heute nutzen wir um unseren Blog zu pflegen und unsere ersten Videos zu schneiden. Morgen geht es weiter Richtung Rotterdam und Dordrecht. Endlich wieder unterwegs!

15 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar