Wie haben uns zwei Jahre auf Fahrradweltreise verändert?

Zwei Jahre Fahrradweltreise – Ja so lange sind wir jetzt schon unterwegs! Nunja, fast zumindest, denn offiziell sind wir am 24.05.2016, also morgen vor zwei Jahren, gestartet. Nichts desto trotz wollen wir unsere Reise heute mal wieder reflektieren und euch in ein paar Absätzen berichten, wie unsere Reise uns veränderte, wie wir heute die Welt betrachten und was unsere Ansichten über Geld, Menschen und Arbeit sind!

Minimalismus – Was besitzen wir?

Unsere Fahrradweltreise würden wir als sehr minimalistisch bezeichnen. So gut wie alle weltlichen Besitztümer finden auf unseren zwei Fahrrädern Platz. Wir haben nicht viel und eigentlich nur Dinge die wir auch wirklich brauchen. Wir haben keine Wohnung, sondern ein Zelt. Wir haben keine Küche, sondern einen Campingkocher. Wir haben keine Dusche, sondern einen 10l Wassersack. Wir haben kein Auto, sondern ein Fahrrad.
Wir haben keine Verpflichtungen, sondern wir haben Freiheit.
Was wir damit sagen wollen, ist, dass es uns unglaublich gut geht mit diesem Lebensstil. Es ist ein tolles Gefühl wirklich nur die nötigsten Dinge zu besitzen und sich einfach auf andere Dinge konzentrieren zu können. Wir müssen niemanden etwas beweisen, sondern einfach nur unser schönes Leben leben und glücklich sein mit dem was wir haben!

Man braucht nicht viel um glücklich zu sein!

Menschen – Wen treffen wir?

Während unserer Reise haben wir unglaublich tolle Menschen kennen gelernt. Wir haben das jetzt vermutlich schon mehr als einmal gesagt, aber eine Wiederholung kann nicht schaden: In allen Ländern die wir bereist haben, waren wir überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Gastfreundlichkeit der Menschen. Wir haben so gut wie nie einen Menschen getroffen der uns gegenüber aggressiv oder abneigend war.
Auf der Reise haben wir mit unzähligen Menschen aus der ganzen Welt geredet. Wir haben unsere Erfahrung vertieft, dass alle Menschen gleich sind. Jeder Mensch hat die gleichen Bedürfnisse nach Geborgenheit, Sicherheit für seine Familie, Glück und Frieden und Selbstverwirklichung.
Die Welt ist einfach Klasse und zu 99,99% gibt es nur wundervolle Menschen auf unserem schönen Planeten!
Wenn man in den Nachrichten wieder von Terrorismus, Amokläufen und korrupten Politikern hört, sind dies genau die 0,01% der Menschen, die übrig bleiben. Leider werden in den Nachrichten halt nur die schlimmen und traurigen Geschichten erzählt und man hört selten von den Millionen von schönen Ereignissen, die sich tagtäglich auf unserer Erde abspielen!

Wir sollten uns mehr auf die positiven Nachrichten und Geschichten konzentrieren und unseren Beitrag leisten, um mehr von diesen zu haben! Wir versuchen dies mit unserer Fahrradweltreise zu erreichen!

Arbeiten wir?

Wir lieben unsere Arbeit! Aber Moment mal, was arbeiten wir denn überhaupt?
Wir sind Abenteurer, Blogger, Fahrradmechaniker, YouTuber, Social Media Manager und Reiseleiter in einem. Kurzum, wir machen einfach das, was wir lieben!

Tu was du liebst und du brauchst in deinem Leben keinen Tag mehr arbeiten

Geld auf Fahrradweltreise

Geld ist ein Mittel zum Zweck. Wir brauchen es, aber es ist uns nicht wichtig so viel wie möglich zu verdienen. Wir haben Anfang des Jahres ein Gewerbe angemeldet und verdienen uns mittlerweile ein kleines Taschengeld mit unserem Blog und unseren YouTube Videos dazu. Unsere Kosten sind damit zwar lange noch nicht gedeckt, aber wie oben gesagt, geht es uns in erster Linie gar nicht darum. Wir sind einfach glücklich unsere Erfahrungen mit euch teilen zu können! Wenn wir dann davon sogar noch einmal im Monat Essen gehen können, ist doch alles super!
Uns ist es einfach wichtiger glücklich zu sein und finanziell werden sich schon neue Möglichkeiten ergeben, falls es mal knapp werden sollte.

Glück kann man nicht kaufen, man kann es nur selber machen.

Gesundheit – Sind wir immer noch vegan?

Nach zwei Jahren auf Fahrradweltreise können wir sagen, uns geht’s super! Wir waren so gut wie nie krank und hatten keine schwerwiegenden Probleme oder Unfälle. Nach wie vor ernähren wir uns vegan und sind auch damit sehr glücklich. Wir denken, dass wir grade auf Grund dieser Ernährung so gut in Form sind und wir alle Hindernisse und Hürden auf unserer Reise ohne große Probleme meistern konnten!

Fazit

Wir fahren weiter, sind froh und munter, und gespannt auf die nächsten Jahre auf unserer Fahrradweltreise! Wenn du unsere Reise weiter verfolgen möchtest, kannst du unseren Blog abonnieren und uns auf unseren Social Media Kanälen folgen:
Abonniere unseren Blog
Folge uns auch auf:

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Micha und Olga.

    Frohes zweijähriges 😉

    In eurem YouTube Video sagst du dein bike wiegt 60kg echt Wahnsinn was man alles transportieren kann.

    Wie sieht das mit der Stabilität aus? Wippt sich das Fahrrad manchmal zwischen Lenker und Gepäckträger ein bisschen auf? Bei meinem ist das abundzu der Fall bei gerade mal 40kg… Frage mich ob es dann eventuell nicht stabil genug ist. Obwohl das wippen beim Fahren selbst kein Problem ist.

    Ich wünsche euch noch viel Spaß auf eurer Reise.

    Gruß Michael

    • Moin! Ja bei ca. 40kmh gibt es eine eigenfrequenz und das Rad fängt leicht an zu Wippen. Gewöhnt man sich aber dran ^^

  2. Herzlichen Glückwunsch zu den 2 Jahren!
    Eure Höhenmeter beeindrucken mich neben vielem Anderen sehr!
    Am liebsten mag ich einen Container auf meinen Hof stellen und all mein Zeug direkt vom Balkon reinwerfen. Ihr inspiriert mich. Danke!

  3. Hallo ihr Zwei,

    Ich Stimme euch zu das man mit dem Allernötigsten leben kann.
    Und dieses Freiheitsgefühl wenn man mit dem Rad auf Tour ist einfach Glückseligkeit.
    Ich wollte kurz fragen seid ihr auch gläubige und findet noch zusätzlich halt im Glauben?
    LG

    • Hallo! Danke für deinen Kommentar. Ja, wir sind gläubig würde ich sagen. Aber was ist Glaube? Zumindest ist es für uns nicht, dass man sich irgendwelchen vordefinierten Ideen von vor hunderten von jahren unterwirft, sondern man sich sein eigenes, aktuell passendes Weltbild schafft und an dieses glaubt und versucht es zu optimieren.

  4. Hallo ihr Zwei
    Ich verfolge schon sehr lange euren Blog und bin immer wieder begeisert von euch .Ich bin auch leidenschaftlicher Rad Fahrrer und habe schon etliche Radreisen gemacht unter anderem bin ich von Berlin wo ich wohne nach Spanien auf dem Jakobus Weg gefahren.Jetzt plane ich meine Weltreise dank euch die 2021 startet.

    Liebe Grüße aus Berlin Jörg

Schreibe einen Kommentar